In and Out

 

 

Irgend etwas ist immer „in“, und manches andere ist „out“. Auch Personen können „in“ oder „out“ sein. Das ändert sich ständig, zuweilen auch ziemlich schnell.

Auch bei Gott gibt es ein „In“ und ein „Out“; das ändert sich aber nicht. Grundsätzlich ist zu sagen: Was bei Menschen „in “ ist, ist bei Gott ”out“. Deshalb haben wir mit Gott auch ein Problem, denn welcher Mensch will schon unter seinesgleichen ”out“ sein? Zugleich will man dann auch nichts davon wissen, bei Gott „in“ zu sein. So ging es den vielen Leuten bei der Sintflut. Sie waren bei Gott „out“, weil sie nicht in der Arche waren. Nur Noah und seine Familie waren „in“, weil sie Gott geglaubt hatten.

Das, was alle Völker, Rassen, Gebildeten und Ungebildeten usw. gemeinsam haben, ist, dass sie Jesus Christus ablehnen. Sie schließen IHN aus ihrem Leben aus, und zwar radikal, so radikal, dass sie IHN sogar brutal umbrachten. Das geschieht — der Einstellung nach — jeden Tag milliardenfach aufs Neue.

Es ist nur ein einziger Mensch je über diese Erde gegangen, der Gott gefallen hat, und das war JESUS, Gottes eigener und einziger Sohn, der wesensgleich ist mit Ihm selbst. Alle anderen sind durch ihre Einstellung untauglich geworden, sich bei Gott aufzuhalten. Diese Einstellung nennt man auch Sünde. Das ist sozusagen ein Lebensprinzip, aus dem dann einzelne Sünden hervorkommen — in rauhen Mengen. Allerdings ist „Lebensprinzip“ ein unpassender Ausdruck dafür, weil es ja ein Todesprinzip ist, nämlich Grund und Ursache des Todes, der sich dreifach auswirkt: im körperlichen Tod, in der fehlenden Verbindung zu Gott und in der ewigen Gottesferne nach dem körperlichen Tod.

Was kannst du nun tun, um bei Gott „in“ zu sein? Gar nichts! Du kannst deine Lage nicht ändern, sie ist hoffnungslos. Es gibt aber trotzdem Rettung aus dieser Lage. Wer „in“ JESUS CHRISTUS ist, den sieht Gott an wie Seinen eigenen Sohn. Das ist deshalb möglich, weil JESUS stellvertretend für den Sünder das gerechte Gericht Gottes über ihn auf sich genommen hat. So hat Gott Seine eigene Gerechtigkeit dem hoffnungslos verlorenen Sünder geschenkt, ohne dass der irgend etwas dazu tun hätte können. Das ist die großartigste Botschaft der Weltgeschichte, und wenn du sie glaubst, dann hast du auch, was sie beinhaltet. Gottes eigene Gerechtigkeit bedeutet auch Gottes eigenes Leben. So hast du auch am Leben JESU CHRISTI teil, und das ist das ewige Leben. Das ist ein ganz neues Leben; deshalb sagt die Bibel auch, dass eine neue Geburt notwendig ist: eine Geburt von oben her, vom Geist Gottes her. Wer das erfahren hat, der ist sozusagen von neuem geboren oder „wiedergeboren.“

Möglicherweise bist du einmal getauft worden. Mit der Taufe wirst du bildlich in JESUS CHRISTUS hinein versetzt, so dass du sagen darfst: „Was mit JESUS CHRISTUS geschehen ist, ist auch mit mir geschehen. Ich bin für die Sünde gestorben und lebe nun mit dem von den Toten auferstanden HERRN JESUS CHRISTUS.“ Dieser Glaube ändert deine Einstellung, und so ändert sich dann auch dein Leben. Jetzt kannst du dich freuen, dass du bei Gott „in“ bist, auch wenn du dadurch bei gewissen Leuten „out“ bist. Aber was du verloren hast, ist nichts wert und vergeht sehr bald. Was du aber gewonnen hast, ist mehr als das ganze Universum.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Datenschutzerklärung
Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!